Densborn Logo

Densborn GmbH & Co. KG
Technische Laboratorien

   
     
 
 
 
       
 
Von der Idee zum Produkt
Wie wird in unseren Laboratorien eine gute Idee zu einem ausgereiften Produkt? Nicht nur technische Kompetenz, auch marktspezifische Überlegungen sind hier von Belang. Aber lesen Sie selber:
 

Projekt Eiskratzer
>> Das Bedürfniss   >> Die Idee   >> Die Umsetzung   >> Der Erfolg   >> Das Produkt
Das Bedürfniss  Zum Seitenanfang

 
       

Das Bedürfniss
Morgens halb sieben in Deutschland: Der Schockoriegel steckt im Aktenkoffer und Mann / Frau verlässt in höchster Eile das Haus auf dem Weg zur Arbeit. In dieser Situation kann man nur hoffen, dass er oder sie einen Wintermantel anhat, Handschuh trägt und zehn Minuten früher als sonst die Kaffetasse beiseite gestellt hat, denn es hat über Nacht Frost gegeben.

 
>> Die Windschutzscheibe freizukriegen kostet die gute Laune für den Morgen, erwirkt leichte Durchblutungsstörungen in Fingern und Handtellern und auch der Eincheckautomat in der Firma kennt keine Gnade: Zehn Minuten zu spät heißt eine halbe Stunde später angefangen. Die Idee  Zur Übersicht  Zum Seitenanfang
 

Die allererste Skizze unseres Eiskratzers: Inzwischen ist der Eiskratzer ausgearbeitet und patentrechtlich geschützt.

Kontakt Impressum
 
       
 
Die Idee
Eiskratzen wie Schnee-Wegbürsten: Es geht einfach, die Hände haben keine Zeit durchzufrieren, an der Ecke ist die grüne Ampel durch die freien Scheiben gut erkennbar und die Mitarbeiter begrüsst man mit einem freundlichen „Guten Morgen“.
Ein Eiskratzer entsteht im Kopf: Er wird elektrisch betrieben, um die nötige Kraft aufzubringen.
 
>> Das Getriebe verwandelt die Akkuenergie auf dem effizientestem Wege in mechanischen Vorschub und die Klinge schiebt das Eis zur Seite statt auf die eigenen Hände. Lowtech? Ja, aber durchdachte Lowtech, mit verblüffenden mechanischen Effekten und Praxiswert. Konkurrenz? Natürlich, aber haben Sie schon einmal Eis wie Schnee entfernen können? Die Umsetzung  Das Bedürniss  Zum Seitenanfang
 
3D-Zeichnung des Eiskratzers  
       
 
Die Umsetzung
Statt an der Werkbank beginnt die Arbeit am Schreibtisch: Eine grobe Skizze, eine Detaillzeichnung des Getriebes und die erste mathematische Überprüfung der Kraftübertragung. Matrialien werden beurteilt, Motoren, Akkus und Bauteile im Leistungsgrad spezifiziert, Kennziffern und Einzelpreise notiert. Erst wenn so die Machbarkeit ermittelt worden ist, entsteht ein erstes Funktionsmuster.
 
>> Unser neuer Eiskratzer wird nicht lange geschont. In Ermangelung von Minusgraden im Herbst, setzen wir ihn im Labor einigen Härtetests aus: Glasplatten, mehrere Milimeter mit Wasser überfroren werden freigekratzt. Verschiedene Materialien kommen hier noch einmal genau auf den Prüfstand. Der Erfolg  Die Idee  Zum Seitenanfang
 

Ein erste 3D-Zeichnung des Eiskratzers.
 
 
       
 
Der Erfolg
Mehrere Milimeter festen Eises verschwinden unter der Klinge unseres Funktionsmusters. Ohne großen Kraftaufwand, angetrieben von 12V eines üblichen Zigarrettenanzünders schafft unser Eiskratzer die Glasplatte in kürzester Zeit.
 
>> Auch unser Marketingpartner ist überzeugt: Dieser Eiskratzer nimmt es wirklich gut mit dem Winter auf. Der Eiskratzer wird patentrechtlich geschützt, mögliche Vertriebswege werden gemeinsam besprochen.
 
   
       
 
Das Produkt
Noch ist der letzte Schritt zur Fertigstellung nicht getan, das Team aus Produktionspartner, Vertriebspartner und Marketingpartnern ist noch nicht vollständig.
 
>> Doch wenn der Eiskratzer unser Labor verlässt können auch Sie Eis wie Schnee wegbürsten. Der Erfolg  Zum Seitenanfang